I-130 Petition – wie zahle ich die Gebuehren?

Da das eine Frage ist, mit der wir selbst etwas zu kaempfen hatten, und die wir auch regelmaessig in verschiedenen Facebookgruppen oder dem Amerikaforum sehen, wollte ich den Ablauf oeffentlich archivieren. Vielleicht hilft das auch anderen Auswanderern, die vor dem selben Problem stehen.

Wer als US-Amerikaner ein Visum fuer Familienangehoerige beantragen will, muss fuer die vor dem Visum zu beantragende I-130 Petition eine Gebuehr von zur Zeit $535 pro Familienmitglied zahlen. In der Vergangenheit konnte das entweder im Konsulat vor Ort, oder sowohl online als auch in Papierform ueber ein Formular per Kreditkartendaten gezahlt werden. Dies ist, wie schon bemerkt, aber nicht mehr moeglich. Inzwischen wird nur noch eine Bezahlung per Western Union oder per US-Issued International Bank Draft akzeptiert.

Bei der Bank wusste allerdings keiner was das sein sollte, oder wie das geht. Und mit diesem Problem standen wir scheinbar nicht alleine da. Nach Rueckfrage mit dem Fillialleiter meiner Bank und dessen Telefonat mit der Hauptgeschaeftsstelle, haben wir den richtigen Scheck ausgestellt bekommen. Fuer alle anderen, die dasselbe Problem haben, hier nun der Ablauf:

1. Bei der Filiale eurer Bank oder gleich der zentralen Geschaeftsstelle in eurer Region auftauchen und sagen, dass man einen sogenannten “Internationalen garantierten Bankscheck fuer die USA” benoetigt. Wichtig: Es muss ein Internationaler (!) Garantierter (!!) Bankscheck, ausgestellt durch die US-Partnerbank (!!!) eurer Deutschen Bank sein. Lasst euch nichts anderes andrehen.
2. Wenn der Bankangestellte euch sagen wird, dass das nicht geht oder er nicht weiss was das ist (was sehr warscheinlich ist), dann direkt nach dem Vorgesetzten oder noch besser dem Fillialleiter fragen. Das Schalterpersonal macht sowas sehr selten und kennt den Prozess meist nicht.
3. Fuer den Scheck wird eine Gebuehr faellig, die je nach Bank zwischen 10 Euro und 100 Euro liegen kann.
4. Eure Bank wird euch nach Namen und Adresse des Empfaengers fragen und darauf bestehen, dass “Department of Homeland Security” ohne Adresse nicht ausreichend ist und der Scheck nicht ausgestellt werden kann. Hart bleiben und darauf bestehen, dass es ohne Adresse geht.
5. Eure Bank beantragt dann diesen garantierten Bankscheck entweder ueber ihre Partnerbank in den USA, oder – falls sie keine Partnerbank hat – ueber die in D ansaessige DZ-Bank, die internationale Bankgeschaefte als Dienstleister fuer andere Banken abwickelt.
6. Achtung, da das ein garantierter Scheck ist: Die Schecksumme wird unmittelbar (!) von eurem Konto abgebucht!
7. Anschliessend bekommt ihr entweder per Einschreiben den Scheck zugesandt, oder ihr muesst ihn in der Filliale abholen.

Obwohl das alles recht aufwaendig klingt, ist es relativ unkompliziert. Das groesste Problem ist erfahrungsgemaess nur, den Schalterangestellten zu ueberzeugen dass es das, was ihr braucht, wirklich gibt und er bitte seinen Chef fragen soll, wenn er nicht weiss was er dafuer tun muss ;).

Im Zweifelsfall einfach diese Erklaerung ausdrucken und in die Bank mitnehmen. Spaetestens dann weiss der Fillialleiter was ihr braucht.